SABINE ADAM & UWE SCHMIDA

SOLIDARISCHE LANDWIRTSCHAFT

Landwirtschaft Gut Adolphshof
Gut Adolphshof 1
31275 Lehrte


Website
Instagram
Facebook


Hauptprodukt/Dienstleistung
Milch, Tomaten, Ziegen

„Ich möchte ganz genau wissen, wie mein Essen produziert wird.“

Auf dem Adolphshof bei Hämelerwald bilden die Sozialtherapie und Bildung neben der Landwirtschaft eine Hofgemeinschaft. Drei Bereiche, die harmonieren und sich stetig weiterentwickeln. So änderte die Landwirtschaft 2011 ihre Ausrichtung: Sie wollte einen Schritt weiter als eine Direktvermarktung im Hofladen und auf Wochenmärkten gehen. Um die Wertschöpfung zu sichern und die Vielfalt des Anbaus und der Tierhaltung zu fördern, beteiligen sich seitdem Menschen mit einem Geldbeitrag an dem Hof, der seit bald 70 Jahren biologisch-dynamisch bewirtschaftet wird.

Im Depot in Hannovers Stadtteil List werden einige der Erzeugnisse gelagert.

Die Verbindung zwischen dem Adolphshof und Mit-Landwirten ist eine besondere, sagt Pächterin Sabine Adam. Mit-Landwirtinnen und Mit-Landwirte, das sind diejenigen, die über Ernteanteile die Finanzierung des Betriebes garantieren. Dafür bekommen sie wöchentlich das geliefert, was gerade geerntet oder hergestellt wurde.

Hinter dieser Solidarischen Landwirtschaft, kurz SoLawi, steckt ein wichtiger Gedanke, erzählt die Landwirtin. Die Mit-Landwirte verstehen sich als Teil des Demeter-Hofes, sie können sagen: „Ich kann gucken, wie das Gemüse wächst oder wie es den Tieren geht. Das sind meine Lebensmittel. Aus meiner Sicht nimmt das viel Druck heraus“, sagt Sabine Adam, die von der Bereitschaft der Mit-Landwirte überzeugt ist: „Der Austausch bringt für den Betrieb Entwicklungspotential.“

Uwe Schmida ist einer der führenden Köpfe bei den Mit-Landwirten. „Es ist die Form, wie ich mich als Mensch gerne ernähren möchte, ich möchte ganz genau wissen, wie mein Essen produziert wird.“ Gleichzeitig findet er den Umstand, mitbestimmen und mitgestalten zu können, sehr wichtig.

260 Anteile sind vergeben. Die Erzeugnisse werden in 19 Depots in Hannover, der Region, Hildesheim und umzu geliefert. Die Gemeinschaften kümmern sich um die Ausgabe und regeln, dass nichts übrig bleibt. Wöchentlich wird darüber informiert, was auf dem Adolphshof passiert und was geliefert wird. Das Sortiment reicht von Gemüse, Brot, Obst, Eiern, Milch, Käse, Fleisch von Rind, Schwein, Huhn und Ziege bis zu Apfelsaft, der von Mitarbeitern der Sozialtherapie auf dem Hof abgefüllt wird.

Menü