MARIA & CHRISTOPH WEDEKING

OBSTHOF WEDEKING

Obstbauer Wedeking
Vornhagen 8
31702 Lüdersfeld


Website
Instagram
Facebook


Hauptprodukt/Dienstleistung
Obstanbau, Hofladen mit Frühstücksbuffet

„Wir fühlen uns den Früchten der Erde verbunden und wollen sie auch bewahren.“

Neuanfänge machen den Wedekings keine Angst. Als der Anruf der Wirtschaftsförderung aus Hameln kam, ob sie einen Pop-Up-Store gestalten möchten, ging es ganz schnell. „Wir haben Dienstag zugesagt und Samstag war der Laden eingerichtet“, erinnert sich Maria Wedeking.

Den Obsthof aus Vornhagen in die Hamelner Innenstadt bringen – warum nicht? Hameln ist ohnehin ein Heimspiel für Wedekings. Seit 25 Jahren stehen sie dort auf dem Wochenmarkt. Erst mit Erdbeeren, später mit dem wachsenden Sortiment von Äpfeln über Kirschen bis Blaubeeren.

1994 führte Christoph Wedeking (58) den elterlichen Betrieb vom Neben- in den Haupterwerb. Er ist Mitglied im Beratungsring Jork und kultiviert heute elf Sorten Äpfel im Schaumburger Land. Seine Philosophie erklärt der Landwirt so: „Wedeking heißt das Waldkind oder der Waldsohn. Wir fühlen uns den Früchten der Erde verbunden und wollen sie auch bewahren.“ Nach außen wird das Bemühen durch das Hof-Logo sichtbar: Ein Scherenschnitt zeigt einen kleinen Jungen mit einem Obstkörbchen in der Hand.

„Wir haben die direkten Gespräche mit Kunden immer als fruchtbar empfunden. Man kann den Verbrauchern alles erklären, sie erklären aber auch uns viel“, ist sich das Ehepaar einig. Möglichkeiten zum Dialog gibt es genug: Wochentags an den Marktständen. Außerdem präsentieren sie ihre Ware im Lebensmitteleinzelhandel.

Ihren Hofladen mit den hellgrünen Holztüren haben sie Schritt für Schritt ausgebaut. Zunächst bot Maria Wedeking (55) selbstgebackenen Kuchen im „Blaubeer-Café“ auf Holzbänken an. „Die Leute wollten aber auch etwas Hausgemachtes mitnehmen. Deshalb habe ich Spezialitäten im Sortiment“, sagt die Diplom-Ökotrophologin. Deko, Mode und Schmuck ergänzen die Auswahl. Nach und nach entwickelte sich das ehemalige Stallgebäude zu einem wichtigen Standbein des Betriebs. Dort findet auch das große Frühstücksbüffet statt.

„Mit den Blaubeeren ist Schluss. Die sind alt und abgetragen. Dafür habe ich jetzt 20.000 Bäume Bio-Äpfel gepflanzt“, sagt Christoph Wedeking. Das passt zu einer Grußkarte im Hofladen: „Wann hast Du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht?“ Das könnte auch der Wahlspruch für die Wedekings sein.

Das frische Obst kommt auf den Wochenmarkt.

Menü