JOHANNES ERCHINGER

OUTDOORSAUEN

Johannes Erchinger
Lagobirumer Straße 65
26789 Leer


seit 2015


Hauptprodukt/Dienstleistung
Erchinger Weideschweine

„Ich setze alles daran,
dass es den Tieren
besonders gut geht.“

Dukes of Berkshire – das klingt nach altem britischen Adel. Und ganz so falsch ist das auch nicht. In den Schweinen, die für ihr zartes marmoriertes Fleisch bekannt sind, steckt eine alte englische Rasse, eine der ältesten der Insel.

Johannes Erchinger kennt sich bestens mit den Tieren aus. Er züchtet sie auf seinem Hof bei Leer in Ostfriesland, gute 620 Kilometer Luftlinie entfernt von der Grafschaft. Seit sechs Jahren schon ist der Landwirt im Markenprogramm des Handelshofes, der Wert auf Freilandhaltung und Tierwohl legt. „Ich setze alles daran, dass es den Tieren besonders gut geht“, sagt Johannes Erchinger.

Immer an der frischen Luft:
Johannes Erchinger mit seinen „Dukes“.

Und so sind die „Dukes“ – wie die Tiere genannt werden – bei ihm das ganze Jahr über an der frischen Luft. Dort werden die Sauen vom Berkshire-Eber gedeckt. Vier Monate sind sie dann tragend, bis die Ferkel in einer Hütte voller Stroh auf der Weide geboren werden. Dort werden sie auch die ersten Wochen gesäugt. Dann wechseln sie in einen Bereich mit viel Auslauf, bis sie zum Mäster kommen und dort in einem Außenklima-Strohstall leben.

Johannes Erchinger freut sich, Teil dieses Programms zu sein. Als Ferkelerzeuger tauscht er sich regelmäßig mit Eberzüchter, Mäster, Schlachter, Zerleger und Vermarkter einmal im Monat aus. Dann geht es darum, Vorlaufzeiten zu klären, Platz in den Ställen einzuplanen oder Aktionen in der Vermarktung zu starten. „Gerade bei einem solchen Programm ist es wichtig, dass alle sich abstimmen.“

Dass der Landwirt in das Programm eingestiegen ist, kommt nicht von ungefähr: Seit 25 Jahren betreibt die Familie Ferkelerzeugung und -aufzucht in Freilandhaltung. Es war Dezember 1996, eine Woche vor Weihnachten, minus drei Grad kalt, als die ersten 105 Jungsauen kamen.

Erst im Sommer zuvor war Johannes Erchinger in Schleswig-Holstein das erste Mal auf die Haltungsform an der frischen Luft aufmerksam geworden. Dann galt es Überzeugungsarbeit zu leisten, mit den Freiland-Sauen neben dem Milchvieh ein zweites Standbein aufzubauen. Heute blickt er zufrieden zurück: „Der Spaß an der Arbeit mit den Schweinen draußen ist mir bis heute nicht vergangen.“

Menü