SVEN TROCHELMANN

RÖPERS HOF

Röpershof
Sven Trochelmann
Am Kirchweg 6
27383 Scheeßel


Website
Instagram
Facebook
YouTube


Hauptprodukt/Dienstleistung
Kartoffeln

„Der Vlog ist meine Selbsttherapie, ich bekomme in der Regel gute Laune, wenn ich die Kamera einschalte.“

40.000 Menschen verfolgen regelmäßig, was Sven Trochelmann vom Treckersitz aus berichtet.

Kreiselegge, Reifenpacker, Drillmaschine, Ende im Gelände“. Wenn Sven Trochelmann in seinen YouTube-Videos erklärt, womit er seinen Tag auf Röpers Hof verbringt, dann ist das ziemlich unterhaltsam.

Mittlerweile gibt es bald 250 Folgen seines Video Blogs (Vlog). 40.000 Menschen haben sein Video-Tagebuch abonniert und schauen zu, wenn der Landwirt aus Wohlsdorf bei Scheeßel die Drille zeigt, Kartoffeln erntet, wenn beim Flexen Funken fliegen. Auch bei Facebook und Instagram begeistert er Zehntausende.

Sven Trochelmann ist ein Typ: Langer Bart, sonore Stimme, immer ein Cap auf dem Kopf. Die Menschen in den sozialen Netzwerken schätzen seine Ehrlichkeit. Sie wollen den Landwirt aber auch live erleben. „Ob Sonne oder Regen, die Leute kommen vorbei.” Dann kaufen sie bei ihm ein, schauen sich um, machen Selfies mit ihm.

Um ihnen noch mehr zu bieten, baut Sven Trochelmann mit seiner Frau Ina den Hof weiter zum Erlebnis-Hof mit neuem Hofcafé aus. „Wir fragen uns immer, was brauchen die Leute, um richtigen Spaß zu haben.“ Die Ideen gehen ihm dabei nicht aus: So können Kinder in einem riesigen Sandhaufen buddeln, es gibt Tret-Gokarts, eine Streichelwiese und eigenes Weide-Eis. „Stillstand können wir nicht.”

Nach der Milchtankstelle eröffnete er vor einigen Jahren seinen Hofladen und brachte seine Produkte in die Automaten. Dazu gehören Kartoffeln, die er auf über 70 Hektar anbaut, der eigene Joghurt, den er mit seiner Frau herstellt, Gewürze, ein eigener Ketchup und Fan-Artikel wie Pullover und T-Shirts. Sven Trochelmann baut seine Marke „Röpers“ mit Liebe zum Detail aus. Auf jedem Produkt ist sein Konterfei in Schwarz-Weiß zu sehen.

Ein Hingucker ist das T-Shirt, auf dem ein Ufo eine Kuh entführt. Für Sven Trochelmann ist das nicht nur ein Gag.

2020 gab er die Milchviehhaltung auf – „ein schwerer Schritt“. Mehr als 110.000 Mal wurde das Video aufgerufen, in dem er darüber spricht. Es gab viel Verständnis und einen wichtigen Satz des Landwirts in der Kommentarspalte: „Der Vlog ist meine Selbsttherapie, ich bekomme in der Regel gute Laune, wenn ich die Kamera einschalte.“

Menü